Regionalgeschichte erstmals in den USA präsentiert

Auswanderung im 19. Jahrhundert aus Südthüringen Fünf Jahre nach der 875-Jahrfeier von Tiefenort wurden jetzt die Recherchen zur Auswanderung im 19. Jahrhundert von Tiefenort und dem Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach weitestgehend abgeschlossen. Bereits 2013 wurde das Begleitbuch zur Ausstellung „Auswanderung im 19. Jahrhundert“ mit dem Titel „Vergessene Menschen – Auswanderung im 19. Jahrhundert“ (ISBN 978-3-00-040611-9) veröffentlicht. Mit

Hospital Maria MagdalenaFoto: Tino Herrmann

Genealogie-Programme vorgestellt

Unser neues Domizil, das Haus der Genealogie stand nun zum ersten Mal für das das Treffen der Regionalgruppe “Gothaer und Eisenacher Land zur Verfügung”. An diesem Nachmittag wurden vom Leiter der Regionalgruppe Tino Herrmann zwei Genealogie-Programme vorgestellt. Zunächst ging es um das überaus komplexe Programm GFAhnen, welches von unseren südlicheren Forschernachbarn aus Franken vertrieben wird. Einen kleinen

Architektur, Auswanderer, Bremerhaven, Denkmal, Deutschland, architecture, building, emigrants, germany, memorial, monument© Tino Herrmann

Regionalgeschichte jetzt auch in Englisch

Auswanderung im 19. Jahrhundert Seit fast 10 Jahren befasst sich Astrid Adler aus Tiefenort mit der Geschichte der Auswanderer im 19. Jahrhundert in Südthüringen. 2013 veröffentlichte sie hierzu ihr erstes Buch „Vergessene Menschen – Auswanderung in 19. Jahrhundert“ (ISBN 978-3-00-040611-9). Nach nunmehr drei Jahren wird jetzt mit dem Buch „Our Ancestors Were German –Emigration in

Genealogischer Abend Südthüringen

Regionalgruppe Südthüringen auf der Krayenburg

Eine sehr große Resonanz erfuhr das letzte Treffen der Regionalgruppe Südthüringen, welches in Tiefenort auf der Krayenburg am 12. Februar 2016 stattfand. An diesem Abend präsentierte unser Neumitglied Astrid Adler ihre Forschung zum Thema: „Auswanderung im 19. Jahrhundert im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach”. Mit 65 Teilnehmern war der Gastraum bis auf den letzten Platz gefüllt. Nicht nur