Bestandsverzeichnis der Bibliothek und des Archivs

Vorwort (zur 2. Auflage)

Die Archivalien der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V., die von ihren Mitgliedern gelieferten Forschungsergebnisse, Stammtafeln, Ahnenlisten, Familiengeschichten, Periodika und Fachliteratur sind geschlossen einem sicheren Standort untergebracht und allen Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft, wie auch der interessierten Öffentlichkeit, zugänglich. Entsprechend dem Depositalvertrag mit der Stadtverwaltung Erfurt sind die gesammelten Materialien der Arbeitsgemeinschaft im Stadt- und Verwaltungsarchiv der Landeshauptstadt in der Gotthardstraße 21 als eigenständige Sammlung hinterlegt und werden unter den gleichen Bedingungen wie anderes Archivgut sicher bewahrt. 11. Oktober 1995 wurde durch Mitglieder des Vorstands der damals letzte Teil des Archivund Bibliotheksbestandes katalogisiert und dem Direktor des Stadt- und Verwaltungsarchivs, Herrn Dr. Rudolf Benl, zur Verwahrung übergeben. Das hier vorgelegte Verzeichnis entspricht dem aktuellen Stand des Archiv- und Bibliotheksgutes unserer genealogischen Vereinigung. Es wurde in weniger als 12 Jahren seit der Gründung der AGT zusammengetragen. Es lagerte zunächst an mehr als drei Standorten und war damit unübersichtlich und für die Mitglieder schwer zugänglich. Mit dem Abschluß des Depositalvertrages und der Übergabe an das Stadt- und Verwaltungsarchiv Erfurt hatte dieser unbefriedigende Zustand ein erfreuliches Ende gefunden. Am 3. Februar 1984 trafen sich in Weimar ca. 20 Genealogen aus dem Raum der damaligen Bezirke Erfurt, Gera und Suhl der DDR und gründeten die Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen. Vom ersten Tag an waren die Mitglieder bestrebt, familiengeschichtliche Beiträge zur wissenschaftlichen Forschung bereitzustellen, zu sammeln und öffentlich zu machen. Die Arbeit der AGT hatte ihren besonderen Höhepunkt mit der Veranstaltung des III. Genealogentreffens der DDR im April 1989 in Friedrichroda erreicht. Dieses Treffen war zugleich eine Präsentation nach außen und würdigte die intensive Forschertätigkeit der Genealogen. Ausdruck unserer Arbeit war die Publikation “Genealogie in der DDR”, die mit dem Heft 3 “Genealogie in Deutschland” die Vereinigung Deutschlands sichtbar werden ließ. Der Inhalt dieses Heftes, ein Abriß der Geschichte der Genealogie zeigte, daß es eine Spaltung auf dem Gebiet der Genealogie nie gegeben hatte. Es bewahrheitet sich hier: die Genealogie ist grenzenlos. Zu Zeiten der DDR gab es Bedenken, private genealogische Werke und Schriften vor der Öffentlichkeit offen zu legen, um die gegenseitige Versorgung mit Literatur zu erleichtern. Doch solche Bedenken fielen schon vor der friedlichen Revolution in der DDR weg. Viele Mitglieder gaben ihre Literatur bekannt, es kamen auch die ersten Buchspenden und die Bereitstellung von Forschungsergebnissen als Grundstock unseres Archivs. Seit dem haben die Mitglieder der AGT und ihr wohlgesonnene Bürger und Vereine seine Bestände beträchtlich anwachsen lassen. Der Literaturaustausch mit anderen genealogisch, geschichtlich und heimatkundlich tätigen Vereinen des In- und Auslands taten ein übriges dazu. Allen Spendern, den bekannten und anonymen, Einzelpersonen, Vereinen und Institutionen sei an dieser Stelle unser Dank ausgesprochen.

Helmut Wlokka, Erfurt, im Januar 2003

Vorwort (zur dritten Auflage)

Die Neuauflage des “BESTANDSVERZEICHNIS DER BIBLIOTHEK UND DES ARCHIVS” [der AGT] wurde notwendig durch eine Fülle von genealogischer Literatur und Zeitschriften die seit dem Jahr 2003 den Bestand erweiterten und ist eine weitgreifende Überarbeitung zur Verbesserung für die Nutzer zur genealogischen Forschung. Dies drückt sich durch die Erweiterung mit Registern besonders deutlich aus. Mittels dieser Register wird es für den Nutzer einfach Familiennamen oder Orte zu suchen und die entsprechende Literatur bzw. hinterlegte Forschungsergebnisse im Bestand zu finden. Alle Ortsnamen, die im Titel der einzelnen Bücher und Forschungsunterlagen vorkommen, finden sich im Register wieder. Gleiches gilt für die Familiennamen. Dabei ist im Register erkennbar ob es sich bei der Namensnennung um einen Autor handelt (Angabe Familien-Name und Vorname) oder nur um den Familiennamen. Ist der Familienname im Register verzeichnet und der Vorname in Klammern gesetzt, handelt es sich nicht um den Bearbeiter (oder Autoren), sondern in diesem speziellen Fall behandelt diese Schrift die entsprechende Person. Mit der teilweisen Einbeziehung des Kühneschen Nachlasses (2008/09) gab es noch mal eine Erweiterung des Bestandes (s.a. Sachgebiet 15. NL Kü). Die Neubearbeitung ist zugleich ein Beitrag zum 25jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen und soll allen Interessierten, den Forschern wie auch Archiven und Bibliotheken, in die Hand gegeben werden. Die bisherige Gliederung des Bestandsverzeichnisses in Sachgebiete war ursprünglich numerisch geordnet, die nicht mit der alphabetischen Ordnung der Signatur übereinstimmte, jedoch standen die Unterlagen im Stadtarchiv alphabetisch nach der Signatur, und waren für den Nutzer ohne Register kompliziert zu handhaben bzw aufzufinden. Diese Diskrepanz ist in der Neuauflage aufgehoben. Die Sachgebiete sind streng alphabetisch geordnet und die numerische Gliederung wurde dementsprechend angepaßt. Eine Ausnahme bildet der Bestand Nachlässe, der in den Regalen des Bereichs der AGT des Stadtarchivs als letzter abgelegt ist, um die Erweiterungsmöglichkeiten zu vereinfachen. Die Anzahl der Sachgebiete hätten etwas gestrafft werden können, das eine oder andere hätte man zusammenfassen können, doch das wäre bei dieser umfangreichen Bearbeitung der Bestände der AGT noch aufwändiger gewesen und würde den Rahmen dieser Bearbeitung sprengen.

Peter-Jürgen Klippstein, Erfurt im Januar 2009

Vorwort (Stand 01.12.2013 mit Änderungen zum 28.02.2017)

Zum 1. Dezember 2013 wurde die Bestandspflege des AGT-Archivs von Herrn Peter-Jürgen KLIPPSTEIN an Frau Barbara HOFFMANN übergeben. Im Mitgliederbereich der homepage der AGT ist das Bestandsverzeichnis als PDF-Datei hinterlegt. Es wird in der dort vorgegebenen Form weitergeführt. Das Register dagegen nicht, da eine Druckversion dieses Verzeichnisses in Zukunft nicht mehr vorgesehen ist. Über die PDF-Suchfunktion ist das Auffinden vorhandener Begriffe möglich. Die Veröffentlichung der Zugänge, ausgenommen der regelmäßig erscheinenden Zeitschriften, erfolgt im AGT-Mitteilungsblatt.

Barbara Hoffmann, Erfurt im Februar 2017

Download Bestandsverzeichnis der AGT

Literatur

  • Helmut Wlokka, Peter-Jürgen-Klippstein, Barbara Hoffmann, Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V. (Hrsg.): Bestandsverzeichnis der Bibliothek und des Archivs. Als Depositum im Stadtarchiv der Landeshauptstadt Erfurt. 3 Auflage. Eigenverlag, Erfurt 2017/02/28.
Scroll to top