Neue Digitalisate bei FamilySearch und Matricula

Dom Mariae Himmelfahrt zu HildesheimTino Herrmann

Es gibt wieder eine Menge neuer Digitalisate! Und das auch noch kosten- und anmeldungfrei. Aber leider wieder nicht für unser hauptsächliches Forschungsgebiet Thüringen.

FamilySearch

Fangen wir an mit FamilySearch, dort hat es am 12.05.17 ein relativ großes Update gegeben. Die neu eingestellten Digitalisate könnt Ihr hier einsehen. Allerdings scheint man hier nicht sehr zusammenhängend vorgegangen zu sein. Eine Stichprobe (Kirchenbücher von Kalkau /Krs. Neisse) hat gezeigt, dass bisher nur einige wenige Kirchenbücher (v. a. Taufen/Trauungen vor 1800) digitalisiert wurden. Durchgehende Forschung ist jedenfalls nicht unbedingt möglich, da immer mal wieder ein Register zwischendurch fehlt. Hierzu muss man sich in altbekannter Weise die Microfilme in das nächstgelegene Center für Familiengeschichte von  FamilySearch bestellen. Da ist also noch viel Potential vorhanden.

Für Thüringen-Forscher lohnt es sich, mal gezielt unter der Rubrik Sachsen nachzusehen. Grob gesehen finden sich dort u. a. die KB Burgtonna, Wiegleben, Kirch- und Neunheilingen, Nieder- und Oberdorla, Herbsleben, Thamsbrück, das Einwohnermeldebuch Siebleben sowie die Bürgerbücher von Eisenach oder Waltershausen.

Matricula

Eine Plattform, die man bisher nicht unbedingt auf dem Schirm hatte ist Matricula. Hinter Matricula steckt die österreichische Community ICARUS4all. Nun hat man vor kurzem die Webseite neu gestaltet und ich muss sagen, ich bin sehr begeistert! Im Angebot sind hier vor allem österreichische Matriken, das Angebot ist für Deutschland jedoch noch relativ klein. Hier sind es vor allem die katholischen Bistümer Passau und Hildesheim, die von uns von Interesse sein dürften.

Zum Bistum Hildesheim gehört heute ein großer Teil der katholischen Gemeinden Süd- und Mittelniedersachsens. Allem voran Hannover und Hildesheim. Das wird vor allem die Eichsfeld-Forscher von uns freuen, den auch das Untereichsfeld um Duderstadt gehört zum Bistum Hildesheim. Verbindungen zum Obereichsfeld (Bistum Erfurt) sind an der Tagesordnung, aber auch aus anderen nicht mehr ganz so katholischen Gegenden Thüringens finden sich vereinzelt Einträge. So fand ich den Vorfahren eines Onkels in Duderstadt wieder, der ursprünglich aus Schmalkalden stammte.

Ich habe das Angebot von Matricula mal anhand von St. Cyriacus Duderstadt ausprobiert. Hier scheinen die Kirchenbücher relativ komplett und vor allem in Farbe vom Bistum Hildesheim übernommen zu sein. Und auch die Datenanbindung scheint recht gut zu sein, es gab gefühlt keine Wartezeiten. Es hatte mich vor einiger Zeit schon gefreut, dass das Bistum Hildesheim die Kirchenbücher in einer sehr hohen Qualität digitalisiert hat, nur konnte ich das bisher nur im dortigen Bistumsarchiv nutzen.

Tino
Eichsfelder, Familienvater, Ingenieur, Genealoge, Fotograf und begeistert von allen alten und neuen Sachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.